Gnomon Bibliographische Datenbank

Die Gnomon Bibliographische Datenbank (GBD) ist mit über 600.000 Einträgen eines der umfänglichsten Datenbanksysteme für Fachliteratur in den gesamten Altertumswissenschaften einschließlich der fachspezifischen Wissenschaftsgeschichte. Sie verzeichnet Monographien, Sammelbände, Zeitschriftenaufsätze, Rezensionen und Fachlexika in allen einschlägigen Wissenschaftssprachen, die mit Hilfe eines umfänglichen, multilingualen Thesaurus (derzeit ca. 25.000 Schlagworte) detailliert recherchierbar sind. Die Erschließung von YouTube-Inhalten und Internetressourcen ist zurzeit ein Alleinstellungsmerkmal der GBD. 

Die Gnomon Bibliographische Datenbank wird an den Lehrstühlen für Alte Geschichte der Universitäten Eichstätt und Augsburg betreut. Herausgeber sind Prof. Dr. Jürgen Malitz und Prof. Dr. Gregor Weber. Die Erschließungsarbeit erfolgt durch Beschäftigte der beiden Lehrstühle.

Im Rahmen von Propylaeum wurde die GBD in den Jahren 2016-2018 in den B3Kat, den gemeinsamen Verbundkatalog des Bibliotheksverbundes Bayern (BVB) und des Kooperativen Bibliotheksverbundes Berlin-Brandenburg (KOBV), migriert. Die Neuerfassung wertet somit seit April 2018 alle Neuanschaffungen aus, die in einer BVB- oder KOBV-Bibliothek katalogisiert wurden. Titeldaten aus Tübingen und London werden ergänzend eingepflegt.

Die von der Bayerischen Staatsbibliothek München bereitgestellte Suchoberfläche ermöglicht den tagesaktuellen Zugriff auf die erfassten Daten, die auch in die Metasuche PropylaeumSearch eingespeist werden.

Seit Abschluss der Migration in den B3Kat stehen sämtliche Daten im Rahmen der Open Data-Ausspielung des Verbundkataloges zudem zur freien Nachnutzung unter einer CC0-Lizenz bereit.

 

Der Datenbestand der Gnomon Bibliographischen Datenbank ist auch über unsere zentrale Rechercheplattform PropylaeumSEARCH durchsuchbar.